Wurde DIE ZEIT christlicher? Vertritt sie mehr katholische Standpunkte?

Auf dieser Seite sehen Sie, welche Tendenz die Artikel seit Januar 2013 haben. Die roten Punkte stehen für Artikel pro Kirche, Religion oder/und Christentum, grüne Punkte sind für kritische Beiträge (blau gleich neutral). Ist das noch DIE ZEIT der Herausgeber Gerd Bucerius und Marion Gräfin Dönhoff?

Die kleinen Bilder zeigen Ausschnitte aus den Beiträgen. » Hier kommen Sie auf das Resümee das alle paar Monate aktualisiert wird.

Seiten

#31 19, S. 48
#31 19, S. 48
"56% glauben an Gott wie er in der Bibel beschrieben ist"
drei Graphiken über evangelische Christen in den USA G+Z
Gläubige hören Pastor Andy Wood zu
#31 19, S. 44
#31 19, S. 44
von: Sebastian Kemkens
"Die Kirche müsse also wiedererkennbar sein wie Nike 'Wir haben eine Marke, die dafür steht, Liebe in die Welt zu senden'"
Evangelische Christen wollen im Silicon Valley mit "Mittel von Start-ups" wachsen G+Z
von: Thomas Kiessling
"Ich unterstelle dem Bischof Ackermann den Unwillen, zügig aufzuklären. Sonst wären wir schon weiter."
ein Missbrauchopfer berichtet "Die katholische Kirche halte ich für eine Lügenfabrik" G+Z
von: Thomas Schnitzler
"Ein Schuldeingeständnis der Kirche, dass sie einen Missbraucher einfach versetzt hatte, gab es auch nicht."
ein 2. Opfer: "Das Bistum Trier behauptet, bei uns gebe es nur ganz wenige Fälle. Mir erscheint das realitätsfern" G+Z
#30 19, S. 46
#30 19, S. 46
von: EF/KB
"Das Bistum Trier spielt in der Krise der katholischen Kirche eine exemplarische Rolle."
in einer Kolumne wird die Betroffenenorganisation MissBit (siehe Homepage) vorgestellt G+Z
Rettungsschiff Aquarius
#29 19, S. 46
#29 19, S. 46
von: Evelyn Finger
"Die evangelische Kirche stellte seit 2015 mehr als 120 Millionen Euro für die Flüchtlingshilfe bereit."
In einer Kolumne steht ausführlich, wie die Kirchen u. a. mit Kirchenasyl helfen G+Z
von: Evelyn Finger
EF: "Finden Sie fahrlässig, dass der Papst Hilfsbereitschaft signalisierte?" Graefe: "Nein! Der Papst hat ja keine Flüchtlinge nach Europa gelockt"
Evelyn Finger spricht mit Flüchtlingsanwältin Insa Graefe "Wir sind komplett kirchlich und aus Spenden finanziert." G+Z
von: Gregor Maria Hoff
"Von Bulle bis Enzyklika: Was es bedeutet, wenn ein Papst Briefe verschickt"
Ein Fundamentaltheologe erklärt päpstliche Scheiben und geht auf den Brief von Fanziskus ein G+Z
#28 19, S. 48
#28 19, S. 48
von: Claudia Mönius / Bischof Heiner Wilmer
"Komme herab, o Heiliger Geist, und durchdringe unseren Bruder Franziskus ... dass die Botschaft Christi lebendig bleibt"
Bischof Wilmer: "Die wahre Heimat der Christen ist nicht die Erde, sondern im Himmel" G+Z
#28 19, S. 48
#28 19, S. 48
von: Bernd Hagenkord
"Franziskus gibt seiner .... Kirche etwas, was wir schon fast nicht mehr gewohnt sind. Vertrauen. Der heilige Geist soll wirken"
Jesuit Bernd Hagenkord (3. Brief von 7) zum dem Papstbrief G+Z
#28 19, S. 48
#28 19, S. 48
von: Klaus Mertes (4.) Pastor Kruse (5.)
"Ich nehme Papst Franziskus seine Müdigkeit nicht übel. Aber ich schöpfe aus ihr auch keinen Mut."
Jesuit Klaus Mertes hofft auf ein 3. Vatikanisches Konzil, Pastor Jens Martin Kruse Nr. 5: "Bleiben Sie von Gott behütet" G+Z
#28 19, S. 48
#28 19, S. 48
von: Ulrich Greiner (6.) Monika Grütters
"Ich fürchte, dass die Experten verschiedener Färbung aus dem Brief herauslesen, was ihnen gefällt."
Nr. 7. von Monika Grütters (ZdK) "Jeder Bischof liest das Papier aus der eigenen Perspektive' G+Z
dazu: das war so und wird immer so bleiben
von: Marc Widmann
"Ein uneingeschränktes Vertrauen wie wir uns das auf einer kindlichen Stufe wünschen, ist eigentlich nur zu Gott möglich"
Chefarzt Bernd Deininger im Interview: " Deshalb denke ich, das Selbstvertrauen und Gottvertrauen zusammenhängen." G+Z
Margot Käßmann (EKD)
#26 19, S. 47
#26 19, S. 47
von: Margot Käßmann
"Gott kennt mein Leid. Er gibt mir Stärke, mit dem, was mir geschieht, zu leben."
eine von sieben Kolumnen zum Thema Vertrauen G+Z
von: Evelyn Finger
"Auf seinen Schrei 'Hilf mir, Herr!' streckt Jesus die Hand aus und zieht Petrus herauf. 'Du hast zu wenig Vertrauen!'"
Evelyn Finger bringt zum Thema Vertrauen Anselm Grün (viel), Kirchentag, Margot Käßmann, Petrus, Jesus und "Der Glaube an Gott gibt letzten Halt" G+Z +dazu
dazu: "Indem ich bedenke, dass Gott das Böse in Gutes umdenkt, finde ich die Kraft zu vergeben."
von: Peter Dausand
"Vorderholzer begründet ... "Jesus hat bewusst nur Männer als Apostel berufen ..."
"Warum Bischof Voderholzer keine Frauen als Priester sehen will" wird ironisch kritisiert
dazu: warum beschäftigt sich die ZEIT mit der kath. Lehre, noch dazu in Rubrik Politik?
ein Follow mit "Glaube ist klar"
#24 19, S. 50
#24 19, S. 50
von: Evelyn Finger
"Mein Ziel ist es, die Faszination und Schönheit Gottes immer wieder neu zu entdecken."
laut Evelyn Finger können Social Media den Kirchen helfen. Ein Beitrag mit achtzehn (18!) Fragezeichen G+Z
dazu: Evelyn Finger Artikel mit achtzehn Fragezeichen (typisch, wo es keine Antworten gibt)
von: Christian Olding
"Wie können wir so über Jesus reden, dass es nicht peinlich wird."
Pfarrer Olding mit 800 Follower wird vorgestellt G+Z
von: Heinrich Bedford-Strom mit Sohn Jonas
"Wir Christen müssen ausstrahlen, wovon wir sprechen ...: die Liebe Gottes."
ev. Bischof mit Sohn über Social Media "Die Propheten haben genial radiale One-Liner rausgehauen" G+Z +dazu
dazu: Seite 49 voll mit evangelische und Seite 50 mit katholische Theologen
von: Evelyn Finger
"Was ist Pfingsten? Dass der Heilige Geist über die Jünger Jesus kommt, wie Sturm und Feuer."
Evelyn Finger erklärt Pfingsten auf S.1 und "Kirchen könnten wieder kraftvoll und mitreißend sein"
Sigurd Rink, ev. Militärbischof
#23 19, S. 48
#23 19, S. 48
von: Evelyn Finger
"Selbst im Fall eines bewaffneten Angriffs bin ich als Christ aufgerufen, mich nicht gewaltsam zur Wehr zu setzen, sondern Gewalt zu erleiden"
Evelyn Finger spricht mit dem ev. Militärbischof Rink: "die Jesus-Option ... ermahnt uns, nach friedlichen Formen der Konfliktlösung zu suchen" G+Z
#23 19, S. 48
#23 19, S. 48
"Sigurd Rink ist der ersten hauptamtliche Militärbischof der evangelischen Kirche"
in einer Kolumne wird Bischof Rink vorgesgtellt G+Z
von: Johanna Rahner
"Glaube mag nicht mehr Mainstream sein, deshalb sind Glaubende aber weder dümmer noch rückständiger"
die kath. Theologin Rahner über Glaubende "Religiöse Bildung ist daher immer auch religiöse Selbstkritik" G+Z
'das letzte Abendmal' nach Vasari
#21 19, S. 21
#21 19, S. 21
von: Kilian Trotier
"Jesus ist der Lehrer, Ihr Meister, der Sohn Gottes, der Messias, der Retter der Welt."
zum Titelthema 'Kollegen' weiter: "Zwölf Männer folgten Jesus als Apostel" G+Z +dazu
dazu: heute nichts (mehr) zum Missbrauch, dafür Apostel, Jesus, Maria und Maria Magdalena, die Franziskus 2016 rehabilitierte (nach 2000 Jahren)
von: Evelyn Finger
EF "Was war das Beste an den Dreharbeiten?" Röhl: "Als Außenseiter in dieser üppige, gewaltig schöne Bilderwelt einzutauchen."
Evelyn Finger spricht mit Atheist Christoph Röhl und seinem Film über Ratzinger "als Glaubender ist er authentisch" G+Z
dazu: teils auch kritische Sätze z. B. zu Marcial Maciel, Gründer Legionäre Christi
Papst Benedict
#20 19, S. 48
#20 19, S. 48
"Nächste Woche hat ...Röhls Dokumentarfilm 'Verteidiger des Glaubens' Premiere."
Kolumne mit drei Bilder zu dem Ratzinger Film G+Z
von: David Hugendick
"Friseure leisten die Arbeit von Priester, allerdings ohne Zugriff auf die irdische Seele."
im ZEIT Magazin: "bei einer Audienz von Friseuren .. geißelt Papst Franziskus die Geschwätzigkeit"
#19 19, S. 16
#19 19, S. 16
von: verschiedene
"im Vordergrund wird Gott adressiert, im Hintergrund lauert sein Gegenspieler."
fünf von sieben Leserbriefe sind kritisch zum Interview mit Christian Pfeiffer Nr. 17
#19 19, S. 16
#19 19, S. 16
von: verschiedene
"Ich hätte erwartet, dass nach dem einseitigen Interview ... eine Woche später die Gegenposition von Bischof Ackermann erscheint."
und: "wir (sollten) den Glauben unserer katholischen Mitmenschen nicht antasten. Wir sind doch alle Christen!"
#19 19, S. 16
#19 19, S. 16
von: Chistian Kahl
"Warum darf die katholische Kirche sich außerhalb unseres Rechtsstaats stellen"?
weiter: Warum wird sie dafür auch noch mit Staatsgeld gefüttert?"

Seiten