Wurde DIE ZEIT christlicher? Vertritt sie mehr katholische Standpunkte?

Auf dieser Seite sehen Sie, welche Tendenz die Artikel seit Januar 2013 haben. Die roten Punkte stehen für Artikel pro Kirche, Religion oder/und Christentum, grüne Punkte sind für kritische Beiträge (blau gleich neutral). Ist das noch DIE ZEIT der Herausgeber Gerd Bucerius und Marion Gräfin Dönhoff?

Die kleinen Bilder zeigen Ausschnitte aus den Beiträgen. » Hier kommen Sie auf das Resümee das alle paar Monate aktualisiert wird.

Seiten

Judith Klaiber
#18 21, S. 30
#18 21, S. 30
von: Judith Klaiber
"Diese Kirche könnte freier, weiblicher, besser sein, wenn sie wollte."
eine kath. Theologien über ihre Kirche, war auf dem 1. Coverfoto
Gertrud Schiffels
#18 21, S. 30
#18 21, S. 30
von: Getrud Schiffels
"Sich die Freude am Leben zu erhalten ... ist ein wichtiger Glaubenspunkt für mich."
eine Rentnerin: "In der DDR war ich als bekennende katholische Christin eine Außenseiterin"
Carolin Kebekus
#18 21, S. 26
#18 21, S. 26
"Aus der Kirche bin ich ausgetreten, aber Christin bin ich geblieben."
Cacolin Kebekus bewarb sich mal als Päpstin bei der dt. Bischofskonferenz
Lisa Kötter
#18 21, S. 22
#18 21, S. 22
von: Lisa Kötter
"In der idealen Kirche gibt es nur Gleiche unter Gleichen, da sind alle eins in Christus."
Die Gründerin von Maria 2.0 trat aus: "Ich glaube immer noch an Gott, Jesus Christus, das Evangelium."
Schwester Philippa
#18 21, S. 21
#18 21, S. 21
von: Schwester Philippa
"Hildegard hat unser Kloster gegründert. Für ihre Heiligsprechnung habe ich jahrelang gekämpft."
Ordensschwester Philippa weiter: "Auch ich leide an meiner Kirche, obwohl ich sie liebe."
Hermine Huntgeburth
#18 21, S. 21
#18 21, S. 21
von: H. Huntgeburth
"Der Raum der Kirche fasziniert mich aber weiterhin. ... Das Revolutionäre an Jesus war ja sein Humanismus."
Die Regisseurin kritisiert viel und doch "Eigentlich geht es beim christlichen Glauben doch um .. Nächstenliebe."
#18 21, S. 15
#18 21, S. 15
von: Roaul Löbbert
"Und elf Katholikinnen ezählen, warum es ihnen reicht mit ihrer Kirche."
Raoul Löbbert im ZEIT Magazin volle 10 Seiten plus 7 Bilder im Großformal zu dem Thema
Anita Schedel verlor Ihren Mann
#17 21, S. 60
#17 21, S. 60
von: Evelyn Finger
"Was mich jetzt trägt.. Gottvertrauen. Jeden Morgen nehme ich mir eine halbe Stunde, lese in der Bibel, bete."
Evelyn Finger zitiert eine Witwe "Gott sei Dank durfte ein Priester meinem Mann die letzte Ölung geben." G+Z
Kreuzabnahme Christi um 1526
#16 21, S. 54
#16 21, S. 54
von: Evelyn Finger
"Selbst Hardcore-Atheisten wissen, dass die gekreuzten Balken, die an den gekreuzigten Heiland erinnern, ein Trauersymbol sind."
E. Finger und ev. Theologie Thomas Klie zu Trauersymbolik: ”Der einzige Leichnam, den wir immer zeigen, ist Jesus Christus." G+Z
#16 21, S. 16
#16 21, S. 16
von: M. Haldenwang
"denen, die von ihrem sündigen Wegen umkehren, erweist er seine Liebe ..und vergibt Ihnen ihre Schuld"
ein hardcore Katholik: "Das richtige Gottesbild ist also überlebenswichtig für den christlichen Glauben" +dazu
dazu: die Redaktion der Leserbriefe war oft ein Gegenpol zu frommen Beiträgen, hier nicht!
zu #14: 'Woran du dein Herz hängst
#16 21, S. 16
#16 21, S. 16
"Dabei können wir jederzeit auf ein göttliches Resevoir von Liebe und Intelligenz zurückgreifen."
aus Leserbriefen "Gott sollte man bitte schön nie und nimmer fürchten"
Hand Küng
#15 21, S. 56
#15 21, S. 56
von: Evelyn Finger
"Doch später wurde dieser Küng .. ein Veränderer. .. er schätze Traditionen, sei aber kein Traditionalist."
Evelyn Finger "Zum Tod des Theologen und Kirchenkritiker Hans Küng" G+Z
#15 21, S. 18
#15 21, S. 18
von: Dekan A. Huber
"Dass er das erste Gutachten nicht veröffentlich werden konnte, da es rechtlich bedenklich war, gilt es zu akzeptieren."
fünf Leserbriefe zum Interview mit Kardinal Woelke, einer verteidigt ihn
#15 21, S. 18
#15 21, S. 18
von: u. a. J. Esser
"Woelki will .. nicht zurücktreten, weil dann die Vertreter des System .. um ihre Pfünden fürchten müssen."
weiter: "Diese Art von Amsträger sind der Grund, warum so viele Menschen austreten"
#14 21, S. 65
#14 21, S. 65
von: Stefanie Flamm
"2018 glaubt die Hälfte der Deutschen an Engel, deutlich mehr als an die Auferstehung Christi."
und "Sie sind viel älter als das Christentum" Osterausgabe G+Z
Drei Männer vor dme Gotteshaus
#14 21, S. 65
#14 21, S. 65
von: Kilian Trotier
"Von nun an gab es Gottesdienste und Andachten auf Platt."
"Drei Männer verlieben sich in ein winziges Gotteshaus aus dem 12. Jahrhundert." G+Z
Anna Ijjas, Kosmologin
#14 21, S. 65
#14 21, S. 65
von: Kilian Trotier
"Weil der Glaube an irgendwas das Leben besser macht - zumindest einfacher."
Eine Kosmologin zum Universium "Gläubigen dient der Urknall als Gottesbeweis" G+Z
#14 21, S. 64
#14 21, S. 64
"Was diese christlichen Landkarten anbelangt, ist Deutschland recht glaubensfest"
im ZEIT-Magazin zur Osterwoche was christliches auf der Deutschlandkarte
Ralf Eichberg
#14 21, S. 64
#14 21, S. 64
von: Evelyn Finger
"Luther meinte, jeder habe einen Gott, Gott aber sei, worauf wir unser Leben gründen."
Evelyn zu Ostern: "Kann der Mensch ohne Glauben leben? Nein ... unser Wissen bleibt beschränkt" G+Z
#14 21, S. 64
#14 21, S. 64
"55% der Deutschen glauben an Gott"
in einer Kolumne, was die Deutschen glauben "26% ... der Täufel existiert"
Pfarrerin Katha Lueg
#13 21, S. 61
#13 21, S. 61
von: Katja Lueg
"Wir werden von Gott mit Energie aufgetankt, das Bild gefällt mit."
Pfarrerin lernt Gebärdensprache "Meine Lieblingsgebärde ist eine für die Taufe"
#13 21, S. 58
#13 21, S. 58
"Die Kirche zeigte sich lange völlig desinteressiert gegenüber den Opfern und ihrem Leid"
Kolumne über die Vertuschung G+Z
Kardinal Woelki
#13 21, S. 58
#13 21, S. 58
von: Evelyn Finger
"Die Kirche ist ... Volk Gottes. In jedem Menschen sollen wir Christen ein Ebenbild des Höchsten sehen."
Evelyn Finger spricht mit Kardinal Woelki über seine Arbeit als Aufklärer G+Z +dazu
dazu: "Die Kirche ist .. auch eine Kirche der Sünder" damit wurde und wird jedes Verbrechen erklären
Klaus Mertes, kath. Priester
#12 21, S. 52
#12 21, S. 52
von: Evelyn Finger
"Das Ziel ... darf nicht darin bestehen, dass die Kirche am Ende doch wieder gut dasteht."
Klaus Mertens spricht als Jesuit und Opfer "Heute weiß ich, dass es Leid gibt, das .. man tragen muss" G+Z
#12 21, S. 52
#12 21, S. 52
von: Wolfgang Thielmann
"Der Suizid des Priesters zeigt, welche Konflikte entstehen, wenn die Kirche Aufklärung nicht in unabhängige Hände legt."
"Ein Priester .. wurde des Missbrauchs beschuldigt - und beging Suizid" G+Z
Franzikus in Mossul
#11 21, S. 52
#11 21, S. 52
von: Burkhard Jürgens
"Die Zusammenkunft mit rund 100 Würdenträgern ... war ein Höhepunkt des Papstbesuchs"
Ein KNA Korrespondent über den Papstbesuch im Irak mit sechs Papstbildern G+Z
Ankunft in Bagdad
#11 21, S. 52
#11 21, S. 52
von: Andreas Englisch
"Tatsächlich feiert der Papst an diesem Sonntag .. eine Messe im Stadium von Erbil"
"Andreas Englisch erlebte Franzikus' Besuch zusammen mit geflüchteten Christen" G+Z
Jacob Nolte, Autor
#11 21, S. 51
#11 21, S. 51
von: Anne-Lisa Dieter
"Eines der bildmächtigsten Bücher der Bibel ist ihr letztes, die Apokalypse nach Johannes. Sie legt die Grundlage für Tobias' Glauben"
Buchbesprechung "kurzes Buch über Tobias" Kirche, Bibel, Engel, alles drin, soll eine Theologie-Parodie sein
hier spricht bald der Papst
#10 21, S. 60
#10 21, S. 60
von: Evelyn Finger
"Ich vertraue darauf, dass der Heilige Vater klare Worte an die irakischen Entscheider richtet."
Evelyn Finger spricht mit Erzdiakon Youkhana vor dem Papstbesuch im Irak G+Z
Erzdiakon Emanuel Youkhana
#10 21, S. 60
#10 21, S. 60
"Der Erzdiakon gehört der Assyrischen Kirche des Ostens an"
in der Kolumne wird der Erzdiakon vorgestellt (mit Spenden- Konto)

Seiten