Wurde DIE ZEIT christlicher? Vertritt sie mehr katholische Standpunkte?

Auf dieser Seite sehen Sie, welche Tendenz die Artikel seit Januar 2013 haben. Die roten Punkte stehen für Artikel pro Kirche, Religion oder/und Christentum, grüne Punkte sind für kritische Beiträge (blau gleich neutral). Ist das noch DIE ZEIT der Herausgeber Gerd Bucerius und Marion Gräfin Dönhoff?

Die kleinen Bilder zeigen Ausschnitte aus den Beiträgen. » Hier kommen Sie auf das Resümee das alle paar Monate aktualisiert wird.

Seiten

Christian Preiffer
#3 22, S. 58
#3 22, S. 58
von: Christian Pfeiffer
"Ich spreche aus Erfahrung, wenn ich der Kirche eine Selbstaufklärung nicht mehr zutraue."
Kriminologe Pfeiffer weiter: "Unter Kardinal Marx sei eine ehrliche Aufklärung .. unterblieben” G+Z
Kardinal Marx zelebriert
#3 22, S. 58
#3 22, S. 58
"Wir prüften eine halbe Million Seiten interner Dokumente. Wir fanden mehr als dreihundert Priester-Täter"
acht Kolumnen mit u. a. "München. Und Kleriker, die Schuld auf sich geladen hatten, blieben unbehelligt"
#3 22, S. 58
#3 22, S. 58
von: E. Finger / R. Löbbert u. a.
"Zusammen bewirkten der Murphy- und der Ryan-Report mehrere Rücktritte von Bischöfen.”
"In einem Punkt waren die Gutachter jedoch einig: Wölki habe keine Pflichtverletzung begannen." +dazu
dazu: wie kommt die ZEIT Redaktion auf die Idee, es würde sich was ändern ...?
#3 22, S. 1
#3 22, S. 1
von: Evelyn Finger
"Die Kirche kann die Kontrolle über die Aufarbeitung übergeben. Und die Politik .. kann übernehmen."
Evelyn Finger weiter auf S. 1.: "Die Kirche schafft es nicht, den Missbrauchskandal zu bewältigen”
Erzbischof Ratzinger
#2 22, S. 53
#2 22, S. 53
von: E. Löbbert / G. Löwisch
"Der Fall des Priesters Peter H. zeigt, wie der Klerus sexuellen Missbrauch von Kindern vertuschte."
"Und sie belasten Papst Benedikt XVI sehr" - typisch 'Kathsprech' mit 24 Fragen "Wer hat was wann getan?"
#2 22, S. 18
#2 22, S. 18
von: H. Schuster, R. Schreier
"Flucht aus den Herausforderungen der Gegenwart kann gerade für die Kirche keine Lösung sein"
"Ein unpolitische Predigt gibt es nicht" noch Kirchenmitglieder antworten konstruktiv wie
Lorenz Wolf, Kirchengericht
#2 22, S. 18
#2 22, S. 18
"Er dokumentierte, dass Vorgesetzte den Priester nicht stoppen."
Kirchengerichtschef Wolf führt den Rundfunkrat des BR, sechs weitere Hirten werden vorgestellt
#2 22, S. 18
#2 22, S. 18
von: H. Beck, D. Seidel
"Die evangelische Kirche hat erkannt, dass sich die Menschen heute nicht mehr bevormunden lassen wollen."
"Liana Bednatz spricht mir aus der Seele! 'Schuster bleib bei deinen Leisten' ist gefragt."
#2 22, S. 18
#2 22, S. 18
von: J. Wagner, B. Moser
"Die Kernaussagen aller .. Religionen sind, dass man Gott ehren sowie die Schöpfung .. bewahren soll."
"Der Auftrag der Kirche ist mehr, als eine rein innerliche Schrumpf-Theologie zu verkünden."
#2 22, S. 18
#2 22, S. 18
von: A. Behrens, C. Voss, U. Soller
"Gott sei Danke wird das Gebot zur Nachfolge Jesus in der Nächsenliebe durch die Kirche auch ... befolgt."
12 Briefe sind pro "Danke für den wunderbaren Artikel" oder konstruktiv "Kennt sie die Bibel nicht?"
#2 22, S. 18
#2 22, S. 18
von: C. Fladt, S. Sohr
"Frau Bednatz ist mit ihrer Haltung der Inbegriff für die .. Verlogenheit, die man Gläubigen oft vorwirft."
8 Briefe contra wie: "Arme evangelische Kirche. Wer solche Freunde hat, braucht keine Feinde"
#2 22, S. 11
#2 22, S. 11
von: Christian Nürnberger
"Die Botschaft der Bibel ist politisch. Deshalb dürfen Pfarrer auch politisch predigen."
"Eine Erwiderung auf Liana Bednarz" und "die alten Geschichten der Bibel sollen weiter erzählt .. werden" +dazu
dazu: plus 18 Leserbriefe, "viel Holz" zu einem Artikel, was evangelisch sein soll
#2 22, S. 1
#2 22, S. 1
"Wie viel Schuld trägt Benedikt XVI. am Treiben eines Sexualtäters in seinem alten Bistum?"
Ankündigung auf S. 1 zum Artikel mit 24 Fragen "Heiliger Vater, warum haben Sie nichts getan?"
von: Evelyn Finger
"sie sei nicht nur von Jesus gestiftet, sondern auch von Menschen gestaltet. Auf die kommt es also weiterhin an."
Evelyn Finger verneint ihre (Quatsch-) Frage selbst, "da die Kirche von Jesus gegründet" wurde (genau!)
#53 21, S. 76
#53 21, S. 76
von: Sebastian Dalkowski
"Heute habe ich als dienstältester Messdiener im Bistum Essen 70 bis 80 Einsätze pro Jahr."
"wie es wirklich ist, seit 65 Jahren Messdiener zu sein" viel christliches zur Weihnachtszeit
#53 21, S. 66
#53 21, S. 66
von: David Safier
"Papst Franziskus hatte sich etwas Schönes ausgedacht. Bei ihrer letzten Begegnung im Vatikan hatten die beiden sich ... ausgetauscht."
"wie feiert die Altkanzlerin Heiligabend?" Eine Geschichte G+Z
B. Fischer an der Orgel
#53 21, S. 41
#53 21, S. 41
von: Johanna Schoener
"Ich spiele Orgel im Gottesdienst, gebe Konzerte, leite ...einen Jugendchor und eine Kantorei."
die Kantorin Barbara Fischer schreibt über ihre Arbeit (zu Weihnachten sieben Beiträge außerhalb von G+Z)
Bibel auf Paletten
#53 21, S. 24
#53 21, S. 24
von: Jonas Weyrosta
"Dass Stuttgart Bibelzentrum wurde, lag auch am katholischen Pendant zur Bibelgesellschaft, dem Bibelwerk"
"Rund 2000 Seiten hat eine Bibel - Gottes Wort kürzt halt keiner" über Herstellung und Vertrieb der Bibel
#53 21, S. 15
#53 21, S. 15
von: Liana Bednatz
"Die evangelische Kirche muss sich wieder auf ihren Kern besinnen, statt von links zu missionieren."
"Ein weihnachtliches Klagelied einer konservativen Christin"
ein Heft über Wunder
#53 21, S. 14
#53 21, S. 14
von: J. Haberler / S. Rückert
"Auch Jesus... illustrierte nichts anderes als eine angstfreie Existenz."
im ZEIT Magazin über Wunder. "In den kirchlichen Predigen ist von Ihnen .. kaum je die Rede. Das ist Schade."
#53 21, S. 1
#53 21, S. 1
"Wie das unmögliche manchmal doch möglich wird."
Ankündung auf Seite 1 zu dem großen Zeit-Magazin Beitrag über Wunder
Arno Antlitz
#52 21, S. 68
#52 21, S. 68
von: E. Finger protokolliert
"ich kann nicht predigen, dass Jesus zu Leprakranken gegangen ist, und dann Ungeimpfte ausschließen."
Was Dompfarrer in Havelberg und Oberärztin gegen die Pandemie unternehmen G+Z
Thomas Günter, Theologe
#52 21, S. 68
#52 21, S. 68
von: E. Finger protokolliert
"Zu Weihnachten wünsche ich mir, dass jeder in den Gottesdienst darf"
Ein Theologieprofessor weiter: "Wir Christen sollten den Mut finden, Gott anzusprechen." G+Z
#52 21, S. 15
#52 21, S. 15
von: Kilian Trotier
"Früher fanden die Menschen Lebenssinn im Glauben, heute hat jeder seine eigene Vorstellung davon"
neutraler Punkt, trotz "'Der Glaube kann Berge versetzen' heißt es in der Bibel" u. a. in diesen acht Seiten
#52 21, S. 1
#52 21, S. 1
"Nichts beschäftigt Menschen mehr als die Suche nach höheren Zielen."
große Ankündigung auf Seite 1 zu einem Beitrag im Zeit-Magazin und einem Newsletter 'Wofür leben wir?'
Sankt Michaelis, HH
#51 21, S. 80
#51 21, S. 80
von: Evelyn Finger
EF "Egal, wenn sich Leute anstecken?" K. M. "Nein! Aber im Haus Gottes muss der erste Satz lauten: Alle sind willkommen."
E. Finger interviewt wegen Impflicht u. a. Jesuit Klaus Mertes: "Jesus ... ist für alle da." G+Z.
Jesuit Klaus Mertes
#51 21, S. 80
#51 21, S. 80
"Klaus Mertes 67 ist Jesuit und leitet als Superior das Ignatius-Haus in Berlin."
drei Interview-Partner werden kurz mit Bild vorgestellt G+Z
#51 21, S. 66
#51 21, S. 66
"Viele Kirchen in Deutschland werden nicht mehr als Gotteshaus genutzt."
"So groß ist jeweils die Akzeptanz für eine neue Art der Gebäudenutzung.. Ausstellungsraum 89% Bibliothek 89%"
#51 21, S. 24
#51 21, S. 24
von: H. Schmid / U. Koch
"Auch wenn die Kirche bei vielem versagt hat, muss ich Gott dafür nicht verantwortlich machen."
""Es gibt sicherlich .. noch zahlreiche positive Seiten, die berichtenswert wären."
#51 21, S. 24
#51 21, S. 24
von: u, a, S, Rüll
"Als ich die Ausgabe bekommen habe, dachte ich unwillkürlich an eine Kirchenzeitung."
"Wie wäre es,... wenn wir uns nicht mehr hinter Mythen ,Glauben und ... göttlichem Willen verstecken"

Seiten